Baugrubenabschlüsse

Entwässern und befestigen

Zu den Kompetenzen der JMS RISI gehört die Realisierung von Baugrubenabschlüssen. Durch Pfahlwände, Rühl- und Spundwände und mit diversen Entwässerungsverfahren.

Wenn aus Platz-, Stabilitäts- oder sonstigen Gründen keine konventionellen Böschungen möglich sind, kommen Baugrubenabschlüsse zum Einsatz. Die Wahl des Baugrubenabschlusses muss dabei genau bedacht werden.

Neben der technischen Ausführbarkeit muss auch den Einwirkungen auf die Umwelt Rechnung getragen werden: beispielsweise durch Vermeidung von Lärm und Erschütterung während der Erstellung oder durch die Minimierung von Deformationen der Baugrubenwand.

Zudem ist zu berücksichtigen, ob ein wasserdichter oder ein wasserdurchlässiger Baugrubenabschluss gefordert ist. Ein wichtiges Kriterium kann auch sein, ob der Baugrubenabschluss zum Schluss der Bauarbeiten im Boden verbleiben darf oder ob er zurückgebaut werden muss. In der Regel kommen Spundwände, Rühlwände, Nagelwände oder Pfahlwände zum Einsatz.

Rühlwände stellen ein kostengünstiges und flexibles Baugrubenverbausystem für mittlere und grössere Tiefen dar. Sie sind wasserdurchlässig und eignen sich besonders für sandige, bindige Böden. Rühlwandträger können sowohl in Bohrlöcher eingestellt als auch eingerammt bzw. einvibriert werden.

Spundwände bilden im Gegensatz zur Rühlwand einen wasserdichten, vertikalen Baugrubenabschluss, der freistehend oder gespriesst in den Boden gerammt oder einvibriert wird. Sie eignen sich auch für den permanenten Einsatz (z.B. Abdichtung bei kontaminiertem Erdreich) und zur Sicherung von Uferbefestigungen bei Hafenanlagen und Flussbauten.

Pfahlwände sind Wandkonstruktionen aus einer Reihe von nebeneinander angeordneten Ortsbetonbohrpfählen. Sie stellen ein Bauverfahren dar, das häufig zur Sicherung von tiefen Baugruben oder Rutschhängen angewendet wird. Bohrpfahlwände können lärmarm und praktisch erschütterungsfrei hergestellt werden. Sie sind in der Lage – abhängig vom Pfahldurchmesser und von der Bewehrung – sehr grosse Biegemomente zu übernehmen.

Ihre Ansprechpartner

René Kaufmann

Leiter Spezialtiefbau Rapperswil-Jona
Mitglied der Geschäftsleitung
Klein- und Grossbohrungen

rene.kaufmann@jms-risi.ch
+41 55 286 14 57

René Schmidli

Leiter Tief- und Spezialtiefbau Baar
Mitglied der Geschäftsleitung
Baugruben, Pfähle, Wasserbau, Erdbau, Rückbau

rene.schmidli@jms-risi.ch
+41 41 766 99 23