85 Jahre Betriebszugehörigkeit und eine Pensionierung

Herzliche Gratulation den Jubilaren Qazim Kadolli, Gani Amidi und Wisel Kälin für die langjährige Zusammenarbeit und vielen Dank für das Vertrauen, dass sie der Landolt Transport AG in Pfäffikon SZ entgegengebracht haben.

Am Samstag, 28.09.2019 feierten wir zu Ehren der Jubilare die langjährige Betriebszugehörigkeit mit der Landolt Transport AG.

Qazim Kadolli und Gani Amidi traten beide 1989 als Lastwagen-Chauffeure unserem Unternehmen bei. Während Gani immer noch mit Leidenschaft täglich als Kehrichtwagen-Chauffeur auf den Strassen des Bezirks Höfe anzutreffen ist, wechselte Qazim in den öffentlichen Verkehr und wurde Busfahrer der Linien 188 und 189 in der Gemeinde Freienbach. Wir hoffen, dass uns die beiden noch lange als loyale und treue Mitarbeiter erhalten bleiben.

Auch Wisel Kälin ist kein Unbekannter in unserem Bezirk. Routiniert lieferte er fristgerecht und punktgenau die Mulden 25 Jahre lang an den gewünschten Standort.

Wisel hat mittlerweile das Rentenalter erreicht und geniesst den wohlverdiente Ruhestand in vollen Zügen. Wir gönnen ihm die zusätzliche Zeit für seine Familie und zahlreichen Hobbys.

Ein herzliches Willkommen an unsere neuen Lernenden!

Wir begrüssen unsere drei Lernenden Cedric, Joshua und Florin ganz herzlich!

Cedric beginnt in unserem Betrieb eine Ausbildung zum Entwässerungstechnologen. Joshua hat sich für eine Ausbildung zum Recyclisten entschieden und Florin ist angehender Strassentransport­fachmann. Alle drei Ausbildungen dauern 3 Jahre.

Das ganze Team der Landolt Transport AG wünscht den dreien einen guten Start, viel Erfolg, eine tolle Zeit und viel Freude beim Erlernen der anspruchsvollen Tätigkeiten.

Ferienplausch 2019

Lastwagen und Bus – inside out

Auch dieses Jahr führten wir für die interessierten Höfner Kinder den Ferienkurs «Lastwagen und Bus» durch.

Kursthema war: Lastwagen und Bus – inside out – oder was du immer schon wissen wolltest!

«Du willst wissen, wie ein Lastwagen von innen aussieht, wie von unten, was ein Lastwagen alles kann, welche Modelle es gibt? Wie wird man überhaupt Lastwagenführer? Ein Lastwagenchauffeur sieht dich nicht auf dem Trottoir oder dem Fahrrad – glaubst du nicht? Hier wird dir erklärt, was der tote Winkel ist. Du siehst selbst, dass es ihn wirklich gibt! Dich nervt, dass du im Bus nicht herumturnen darfst und alten Leuten deinen Sitzplatz hergeben musst? Alles Schikane findest du? Dann erfahre hier, was im täglichen Strassenverkehr alles passieren kann und was bei einer Vollbremsung in einem Bus vor sich geht. Sei dabei und glänze nicht nur mit neuem Lastwagenwissen sondern werde auch der coolste Buspassagier!»

Die Zeit verstrich wie im Fluge! Die Kinder zeigten sich interessiert, bestaunten die verschiedenen Fahrzeuge und waren beeindruckt über die Blickwinkel eines Chauffeurs im Führerstand. Die Verhaltensregeln für das Busfahren sind nun allen klar.

Auch der «tote Winkel» eines Brummis nahm Gestalt an. Nach der Einführung wissen die Kinder jetzt, dass sie seitlich nicht neben einem LKW stehen sollen. Zudem gilt es immer darauf zu achten, ob dieser abbiegt – und auch stehen bleiben, um dem Brummi oder Bus Vorfahrt zu gewähren.

Lehrabschluss­prüfungen

Mit Erfolg bestanden

Diesen Sommer haben sechs Lernende in drei verschiedenen Berufsfeldern ihre Abschlussprüfungen bestanden. Wir gratulieren herzlich!

Anja Baumgartner unterstützt uns tatkräftig bis Herbst 2019 in unserer Administration am Standort Schmerikon, bevor sie sich auf zu neuen Ufern macht. Unser AMIS-Bauteam wird durch die beiden Grundbauer Philipp Bösch und Patrick Kaspar verstärkt. Gaetano Bandiera fasste sich vor zwei Jahren ein Herz, nahm die zweijährige Nachholbildung für Erwachsene in Angriff und konnte Ende Juni 2019 ebenfalls den Fähigkeitsausweis Grundbauer EFZ entgegennehmen. Dies nebst seinem 100% Pensum als Bauarbeiter in unserem Rapperswiler Spezialtiefbau-Abteilung, in welcher er weiterhin tätig ist.

 

Wir freuen uns, dass auch Landolt Transport AG  durch Sandro Vifian weitere Verstärkung bekommt. Patrik Schmid, welcher als schweizweit jahresbester Recyclist abgeschlossen hat wird unsere Unternehmung verlassen und beim elterlichen Betrieb einsteigen. Wir wünschen ihm alles Gute.

Wir gratulieren allen Lernenden zur erfolgreich bestandenen Prüfung und wünschen viel Glück und Erfolg auf dem weiteren Lebensweg sowie viel Freude im zukünftigen Berufsalltag.

Anja Baumgartner, JMS, Kauffrau B-Profil EFZ

Philipp Bösch, JMSRJ, Grundbauer EFZ

Gaetano Bandiera, JMSRJ, Grundbauer EFZ

Patrick Kaspar, JMSRJ, Grundbauer EFZ

Patrik Schmid, Landolt Transport AG, Recyclist EFZ

Sandro Vifian, Landolt Transport AG, Recyclist EFZ

Dürfen wir vorstellen: das Schubbodenbaby PEISCHL

Die jüngste Anschaffung unseres Fahrzeugparks!

Mit grosser Freude präsentieren wir unser neues Baby: den 3-Achs Sattelauflieger PEISCHL mit Schubboden in Superleichtbauweise. Der Auflieger, schlicht und gradlinig in seiner Optik, besticht nebst Wirtschaftlichkeit mit formschönem Design.

Um dem allem gerecht zu werden, lassen wir den Schubboden, beschriftet mit dem Leitsatz «WIR ENTSORGEN FÜR MORGEN» auf die Strasse.

Wir wünschen den Chauffeuren viel Freude, gute und unfallfreie Fahrt.

Neu: Private Ausnahmetransportbegleiter

Bei uns gibt es alles aus einer Hand! Neue Dienstleistung für Spezial- und Schwertransporte.

ATB (Private Ausnahmetransportbegleiter) werden zur Planung und sicheren Begleitung von Ausnahmetransporten (überschwer, überbreit, überlang) ausgebildet und geschult.

Wir sind stolz, dass vier unserer Mitarbeitenden diese Weiterbildung mit Bravour bestanden und abgeschlossen haben. Wir verfügen zudem über moderne ATB Begleitfahrzeuge, was uns im Bereich Spezial- und Schwertransport höchstmögliche Flexibilität bietet.

Wir arbeiten zu 100% mit Ökostrom

Pünktlich zum Sommer ist ein weiteres Puzzleteil zugunsten Umweltschutz und Nachhaltigkeit realisiert worden. Wir engagieren uns aktiv für eine saubere Umwelt - auch im Hinblick auf die nächste Generation.

Landolt Transport sucht.

Recyclist / Recyclistin

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir einen zuverlässigen, engagierten und motivierten Recyclisten / Recyclistin.

Wir sind ein in der Region March / Höfe seit über 50 Jahren tätiges Transport- und Entsorgungsunternehmen mit Sitz in Pfäffikon SZ. Als Dienstleister erwarten unsere Kunden Qualität der Arbeit, Freundlichkeit und Zuvorkommenheit, Pünktlichkeit und Sauberkeit.

 

Ihre Aufgaben

  • Sortierung von Abfall- und Wertstoffen
  • Maschinen- und Gerätebedienung
  • Annahme der Wertstoffe und Bedienung der Kundschaft
  • Die Pflege der anvertrauten Maschinen und Geräte

 

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Berufslehre als Recyclist / Recyclistin
  • Führerausweis Kat. B oder die Bereitschaft, diese abzulegen
  • Qualitätsbewusstsein, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • Speditive Arbeitsweise
  • Korrektes und freundliches Auftreten gegenüber unseren Kunden
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Computerkenntnisse von Vorteil

Wir bieten

  • Eine verantwortungs- und anspruchsvolle aber auch abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Moderner Maschinen- und Gerätepark
  • Fairen Lohn, fortschrittliche Sozialleistungen und ein interessantes Arbeitsumfeld

 

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

Landolt Transport AG
Karin Tscharner
Eichenstrasse 12
8808 Pfäffikon SZ
T +41 55 415 51 54 oder karin.tscharner@landolt.ch

Erfolgreiche Saison für die Ausserschwyzer Schwinger

Ehrgeiz, Willen, Verzicht, hartes Training und natürlich auch viel Glück – das sind die Erfolgsfaktoren für maximale sportliche Leistungen.

Reto Nötzli hat die Wintermonate genutzt, um im Trainingszentrum den einen oder anderen Schwung zu perfektionieren. Sein Können wird er an den kommenden Schwingfesten unter Beweis stellen.

Das traditionelle Schwinget, eines des ersten Frühjahresschwingets in Pfäffikon, geht erneut am Ostermontag über die Bühne. Dann wird auch Reto sein Können wieder unter Beweis stellen. Wir wünschen unserem Mitarbeiter und Athleten eine unfallfreie Saison und viel Erfolg!

Vorreiterrolle im Recycling­bereich

Mit dem Kunststoffsammelsack von Landolt

Per 1. Januar 2019 führt die Märchler Gemeinde Altendorf als erste den Kunststoffsammelsack ein und übernimmt damit eine Vorreiterrolle in Sachen Recycling.

Die Gemeinde Altendorf setzt klare Zeichen – sie sagt Ja zum Sammeln von Plastik und setzt sich damit klar für die Umwelt ein. Eine gute Sache – umweltschonend und eine Investition in die Zukunft! Erfahrungsgemäss können 70 – 80 % des Inhalts des Sammelsacks wiederverwertet werden.

Als weiterer positiver Effekt wird der Abfall vermindert, indem weniger Abfallsäcke gebraucht werden. Das wiederum schont das Haushaltsbudget.

Nebst den üblichen Bezugsquellen (Entsorgungspark Schmerikon und Pfäffikon SZ) können die Kunststoffsammelsäcke einzeln oder in Rollen zu 10 Stück neu bei den Altendörfler Detaillisten Spar und Denner bezogen werden. Die kostenlose Rückgabe ist bei der Sammelstelle beim Dorfgaden Altendorf und natürlich in den beiden Entsorgungsparks möglich.

Lesen Sie mehr darüber im Zeitungsartikel des Hoefner Volksblatts.