Einmal schleudern bitte!

Die obligatorischen CZV-Kurse fanden für die Chauffeure der JMS und LTP diesen Dezember im TCS Verkehrssicherheitszentrum Betzholz in Hinwil statt.

Wie der nachfolgende Erfahrungsbericht zeigt, lernten unsere Chauffeure dabei nicht nur etwas über ihre eigenen psychischen, sondern auch jede Menge über die physischen Grenzen ihres Lastwagens. Nun sind unsere Chauffeure auch für diesen Winter gut gerüstet um unsere Kunden stets sicher und unfallfrei zu beliefern.

Erfahrungsbericht von unserem Leiter Disposition Marco Feurra:

Zwei Samstage, 20 LKW’s und eine Mission:

Fahrsicherheitstraining – das klingt furchtbar langweilig. Bis anhin liebte ich es, mich in den Sitz zu lümmeln: Rückenlehne in Halbschlafposition und rechte Hand am Schaltknüppel. Bei gutem Wetter hängt ausserdem der linke Ellenbogen aus dem Fenster. Ist doch klar, oder?

Doch auf dem Heimweg vom TCS Basiskurs war meine Sitzposition aufrecht, beide Hände brav am Steuer – und das ganz freiwillig!

Der Tag brachte zudem noch weitere Einsichten, aber fangen wir von vorne an…

 

Richtig in die Eisen steigen

Leicht durchgerüttelt geht es an die wohl elementarste Übung für jeden Chauffeur: Die korrekte Vollbremsung. Das kann doch jeder, oder? Wir wurden eines Besseren belehrt. Erst nach drei bis vier Übungsdurchläufen trauten sich alle von uns, richtig in die Eisen zu steigen. Dies bedeutet beide Füsse mit voller Wucht gleichzeitig auf Kupplung und Bremspedal zu stemmen und vor allem drauf zu bleiben, bis der LKW vollständig zum Stehen gekommen ist. Denn dies kann im Ernstfall entscheidend sein!

Grenzerfahrung in der Endloskurve

Auch bei der Endloskurve kommen Fahrer und Fahrzeug zugleich an ihre Grenzen, wenn es gilt, so schnell wie möglich im Kreis zu fahren. Zunächst testeten wir unsere „Wohlfühlgeschwindigkeit“. Diese liegt bei allen Teilnehmern zwischen 15 und 20 km/h. Dann gaben wir Gas und erprobten, wann das Heck ausbricht oder der Lastwagen aus der Kurve fliegt. Ehrgeizig schmeissten wir uns in die Runden, aber da ist nicht viel drin. Kaum zu glauben, dass zwischen Wohlfühlen und Kontrollverlust nur weniger als 5 km/h liegen können!

Vollbremsung in der Kurve

„Was passiert bei einer Vollbremsung in der Kurve?“ fragte der Instruktor in die Runde.

Ratlose Gesichter machten sich breit. „Da bricht das Heck aus?“ spekulierten einige.

Frisch gestärkt vom Mittagessen und mit den Tipps vom Vormittag im Gepäck erfuhren wir es dann selber. Und siehe da – in der Kurve lässt es sich genauso vollbremsen, wie auf gerader Strecke. Nur das Gegenlenken will wohl dosiert sein – gerade auf rutschiger Fahrbahn.

Spass macht es trotzdem, oder gerade deswegen!

Der Tag war anstrengend, das merkten wir hinterher erst richtig. Aber wir fuhren alle mit dem guten Gefühl nach Hause, mit unseren LKW‘s besser vertraut und für den Ernstfall besser gerüstet zu sein.

Impressionen vom Fahrsicherheitstraining

Die JMS-Gruppe dankt für die lang­jährige Mitarbeit

Herzliche Gratulation zu den Dienstjubiläen!

Wiederum dürfen wir langjährigen Mitarbeitenden mit Dank und Anerkennung zum erreichten Dienstjubiläum gratulieren und ein Geschenk zum Andenken überreichen.

Dezember 2018

Hans Fuhrer
Werkmeister Betonwerk Willikon
35 Jahre

Mario Hartmann
Landolt Transport AG
Mitarbeiter Entsorgungspark
10 Jahre

November 2018

Josef Fässler
Landolt Transport AG
Lastwagen-Chauffeur
30 Jahre

José Francisco Moreira Amador
JMS RISI Rapperswil-Jona
Bohrarbeiter
10 Jahre

Oktober 2018

René Schmidli
JMS RISI Baar
Geschäftsführer
25 Jahre

Philipp Lagler
Landolt Transport AG
Leiter Kanalunterhalt
10 Jahre

September 2018

Joaquim António Garcia Saraiva
JMS RISI Rapperswil-Jona
Bohrspezialist
10 Jahre

Patrick Mohn
JMS RISI Rapperswil-Jona
Vorarbeiter
10 Jahre

August 2018

JMS Markus Jud

Markus Jud
JMS
Chauffeur
10 Jahre

JMS RISI Rolf Reichmuth

Rolf Reichmuth
JMS RISI Baar
Grundbauer
10 Jahre

Juli 2018

Bauarbeiter JMS RISI

Tiago Gomes da Costa
JMS RISI Baar
Bauarbeiter
10 Jahre

Juni 2018

JMS Herger Roman Polier

Roman Herger
JMS RISI Baar
Polier
35 Jahre

JMS Hegner Hanspeter Maschinist

Hanspeter Hegner
JMS RISI Rapperswil-Jona
Maschinist
25 Jahre

JMS Habermacher Ruedi Chauffeur

Ruedi Habermacher
JMS
Chauffeur
25 Jahre

JMS RISI Eisfeld Roland Polier

Roland Eisfeld
JMS RISI Baar
Polier
10 Jahre

JMS Hotz Paul Disponent

Paul Hotz
JMS
Disponent
25 Jahre

Mai 2018

JMS Fron Lekaj Kieswerk-Mitarbeiter

Fron Lekaj
JMS
Kieswerk-Mitarbeiter
30 Jahre

JMS RISI Stefan Fischlin Polier

Stefan Fischlin
JMS RISI Baar
Polier
20 Jahre

Betonwerk Thomas Wespe Betonmaschinist

Thomas Wespe
Beton AG Etzel+Linth
Betonmaschinist
10 Jahre

April 2018

JMS RISI Markus Kessler Stv. AL Erdbau

Markus Kessler
JMS RISI Rapperswil-Jona
Stv. AL Erdbau
20 Jahre

JMS RISI Henrique Da Rocha Carvalho Bauarbeiter

Henrique Da Rocha Carvalho
JMS RISI Baar
Bauarbeiter
10 Jahre

JMS RISI Hansruedi Hieber Bauführer

Hansruedi Hieber
JMS RISI Baar
Bauführer
20 Jahre

JMS Elmar Büsser Chauffeur

Elmar Büsser
JMS
Chauffeur
10 Jahre

März 2018

JMS RISI Antonio Pinheiro Teixeira Bauarbeiter

Antonio Pinheiro Teixeira
JMS RISI Baar
Bauarbeiter
30 Jahre

JMS Beat Jud Baumaschinenmechaniker

Beat Jud
JMS
Baumaschinenmechaniker
10 Jahre

Februar 2018

JMS Hugo Tosoni Chauffeur

Hugo Tosoni
JMS
Chauffeur
35 Jahre

Landolt Wolfgang Weber Schlosser

Wolfgang Weber
Landolt Transport AG
Schlosser
10 Jahre

JMS André Ruoss Werkstatt Chef

André Ruoss
JMS
Werkstatt-Chef
25 Jahre

JMS RISI Michel Zumstein Bauführer

Michel Zumstein
JMS RISI Baar
Bauführer
10 Jahre

Landolt Ivka Bozic Raumpflegerin

Ivka Bozic,
Landolt Transport AG
Raumpflegerin
15 Jahre

JMS Arnold Keller Maschinist

Arnold Keller
JMS
Maschinist
10 Jahre

Schliesszeiten der Beton- und Kieswerke

Termine 2018/2019

Hier finden Sie einen Überblick über die Schliesszeiten unserer Beton- und Kieswerke

Für den Notfall gerüstet

Impressionen von den Novemberschulungen 2018

Am Samstag 17. und 24. November 2018 fanden in Schmerikon und Baar die obligatorischen Novemberschulungen statt. An beiden Standorten standen die Themen Brandschutz sowie Rettungsdienst auf dem Programm. Zusätzlich wurde in Baar auch noch das Thema Kleingeräte behandelt.

Da die gesamte Schulung durch professionelle Instruktoren durchgeführt wurde, sind wir überzeugt, dass jeder Teilnehmer von dieser Schulung profitieren wird und im Notfall richtig reagieren kann. An dieser Stelle möchten wir allen Mitarbeitern danken, die sich die Zeit nahmen, um an dieser wichtigen Schulung teilzunehmen.

Einige Impressionen von den Novemberschulungen finden Sie im obigen Slider.

Vom Lehrling zum Goldmedaillen-Gewinner

Im Juli 2017 absolvierte unser Lastwagen-Chauffeur Cédric Buser erfolgreich seine Lehrabschlussprüfung als Strassentransportfachmann EFZ bei der JMS.

Nun folgte ein weiteres Highlight seiner Karriere. Cédric Buser durfte Ende September 2018 zusammen mit dem Berufsfahrer-Verband Swiss drivers an der Weltmeisterschaft der Berufslastwagenfahrer im belgischen Gent teilnehmen. Cédric gelang es dabei, gleich bei seiner ersten Weltmeisterschafts-Teilnahme, in der Kategorie Solo-Fahrzeug all seinen Mitstreitern davon zu fahren und die Goldmedaille zu gewinnen.

Das tägliche Lastwagenfahren im Job sei das beste Training, denn im WM-Parcours werden alltägliche Situationen nachgestellt, so der frisch gebackene Weltmeister.

Wir gratulieren Cédric von Herzen zu diesem Sieg und freuen uns, dass sich einer unserer Mitarbeiter nun offiziell bester Lastwagenfahrer der Welt nennen darf.

Rückblick zur Berufsmesse Linthgebiet

Impressionen von der Berufsmesse Linthgebiet

Am Freitag und Samstag 21. und 22. September fand im Oberstufenschulhaus Schmerikon zum 2. Mal die Berufsmesse Linthgebiet statt. Ziel der Tischmesse war es, den Schülern aus der Region unsere Lehrberufe vorzustellen und Fragen direkt vor Ort zu klären.

Um den Alltag unserer Lernenden besser zu veranschaulichen, zeigten wir unter anderem unsere interessanten Lehrstellenvideos, welche auch unter www.jms.ch/lehrstellen eingesehen werden können. Der diesjährige Kies-Wettbewerb, bei dem die Anzahl Kieselsteine in der Säule möglichst genau geschätzt werden musste, lockte ebenfalls zahlreiche Besucherinnen und Besucher an unseren Stand.

Die genaue Anzahl von 15‘249 Steinen wurde zwar von niemandem exakt getippt, mit den geschätzten 15‘253 Kieselsteinen hat Herr Albert Jud jedoch verdient unseren Hauptpreis gewonnen! Herzliche Gratulation dazu und viel Spass beim Einlösen Ihres Geschenkgutscheines.

Nebst dem Messestand war die JMS auch mit einem Kran an der Berufsmesse vertreten, bei dem die Jugendlichen ihre Geschicklichkeit beim Harrassenklettern unter Beweis stellen konnten.

Einige Impressionen von der Berufsmesse finden Sie im obigen Slider.

Neuanschaffung bei der JMS

Investition in die Betontransportflotte

 

In den vergangenen Wochen wurde vor allem der Fahrzeugpark der Betontransportflotte der JMS gezielt ergänzt. Auf dem Bild (links) steht Hugo Tosoni vor dem neuen Mercedes Benz Arocs 3246 K 8×4/4. Zudem konnten zwei neue Silokipper der Marke Renault am 16.08.2018 an uns übergeben werden (Bild rechts).

Wir freuen uns, dass mehr Material geladen werden kann und sehen diesem Versuch mit grossem Interesse entgegen. Unseren Chauffeuren wünschen wir an den neuen Fahrzeugen viel Freude und vor allem allzeit unfallfreie Fahrten!

JMS Hugo Tosoni
JMS Silokipper

Schulklassen-Besuch in unserer Kiesgrube

JMS Kiesgrube Gommiswald

Am Dienstag 19. Juni 2018 besuchte eine Schulklasse aus Schänis mit unserem Kiesgrubenchef Urs Fäs und in Zusammenarbeit mit dem Fachverband der Schweizerischen Kies- und Betonindustrie (FSKB) unsere Kiesgrube in Gommiswald.

Die Kinder staunten nicht schlecht, wie grosse Steine mit einem einzigen Kessel Wasser in Bewegung gesetzt werden können.

Zudem erfuhren sie, wie Gletscher und Flüsse den Kies von den Bergen ins Tal transportierten.

Als Überraschung konnten die 21 Schulkinder der 2. Klasse aus Schänis den Kies mit dem Bagger gleich selber umher transportieren.

Als Dank erhielten wir von der Klasse unten abgebildete selbst gebastelte Dankeskarte.

Interessiert es Sie auch, wo Kies und Sand herkommen, wie sie abgebaut und verarbeitet werden? Gerne beantworten wir Ihre Fragen bei einem Erlebnistag in einer unserer Kiesgruben. Interessant sind auch seltene Tiere und Pflanzen, welche in Abbaustellen von Sand und Kies beobachtet werden können. Eine Führung kann sehr gut mit einem Arbeitseinsatz für die Natur kombiniert werden.
Alle Aktivitäten werden durch eine Fachperson angeleitet und sind für Gruppen mit Kindern oder Erwachsenen geeignet.

Hier gelangen Sie zum Flyer Erlebnistag Kiesgrube.

Rückblick zur Gewerbe­ausstellung in Eschenbach

Impressionen von der Gewa Eschenbach

Vom 4. bis 6. Mai 2018 fand bei strahlendem Sonnenschein die Gewerbeausstellung in Eschenbach SG statt .

Wir durften viele neue Kontakte knüpfen, interessante Gespräche führen und unsere Gäste mit kühlen Getränken versorgen. Auch die diversen Wettbewerbe stiessen auf grossen Anklang.

Damit auch bei den Kleinen keine Langeweile aufkam, stand ein grosser Mulden-Sandkasten zur Verfügung, bei dem auch die jüngsten Besucher ihre Baukünste unter Beweis stellen konnten.

Wir danken allen Besuchenden für die vielen schönen Begegnungen und das grosse Interesse an unerem vielseitigen Angebot!

Einige Impressionen von der Gewerbeausstellunt finden Sie im obigen Slider.

Projekt Integrierte Sicherheit

Aktueller Stand

Im letzten Jahr startete die JMS-Gruppe in Zusammenarbeit mit der SUVA das Projekt «Integrierte Sicherheit». Erste Massnahmen wurden bereits umgesetzt.

Nach der erfolgten IST-Aufnahme durch die SUVA wurde in der Projektgruppe ein entsprechender Aktionsplan erarbeitet, welchen es nun laufend umzusetzen gilt.

Diesbezüglich finden nun monatliche Trainings für das gesamte Personal statt, nachdem letzten Herbst die Kaderschulungen durchgeführt wurden. Das aktuelle Monatsthema für den März lautet: Wahl der Anschlagmittel.

Bisher wurden folgende konkrete Massnahmen umgesetzt:

  • Rückfahrscheinwerfer für unsere Kipperflotte
  • stabile Bockleitern mit Geländer für die Werkstatt
  • Hebebühnen für die Kieswerke
  • laufende Optimierung der Beleuchtung auf unseren Werkarealen
  • Wiedereinführung der Monatsthemen inkl. Kurzschulungen

 

Das Ziel ist klar: Jeder soll am Feierabend wieder gesund nach Hause gehen können.

JMS Massnahmen Integrierte Sicherheit

Für mehr Sicherheit: Kipperflotte neu mit Rückfahrscheinwerfern und Bockleitern mit Geländer