Rekultivierung Kiesgrube Oberluft

Artenschutz

Das Magazin «Natur und Umwelt» hat über die Kiesgrube «Oberluft» der JMS berichtet.

«Die Kiesgrube Oberluft der Johann Müller Schmerikon AG (JMS) ist ein gutes Beispiel für ein erfolgreiches Nebeneinander von Natur und Wirtschaft», schrieb Res Knobel, Leiter des Ökobüros in einem Artikel, der im Magazin «Natur und Umwelt» erschienen ist.

Durch die Rekultivierung der Kiesgrube wird seltenen Tier- und Pflanzenarten ein neuer Lebensraum geboten. So nisteten beispielsweise auch in diesem Jahr wieder bis zu 30 Brutpaare der bedrohten Uferseeschwalben in der Kriesgrube.